Allgemein

BySarah Hummel

Zirkus „Variete Bingo“ gastiert in Deilingen

Am vergangenen Samstag schlug der Zirkus „Variete Bingo“ seine Zelte neben dem Hartplatz auf. In dieser Woche findet in Kooperation mit der GS Deilingen eine Zirkus – Projektwoche statt.

 

Wir bedanken uns schon jetzt bei der Gemeinde Deilingen, neben der Erlaubnis den Platz und die Gemeindehalle zu nutzen, für die Bereitstellung der Anschlüsse von Strom und Wasser, ebenso beim Bauhof und einigen sehr engagierten Eltern unserer Schüler für die tatkräftige Unterstützung.

 

Wir freuen uns auf viele schöne Erlebnisse mit unseren Grundschülern in dieser Projektwoche und wünschen allen ganz viel Spaß!

BySarah Hummel

Bewegungs-Pass an der Grundschule Deilingen

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz

Im März startete in mehreren Bundesländern für über 110.000 Kinder eines der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg. Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg können über 37.000 Kinder in Baden-Württemberg kostenlos daran teilnehmen. Darunter auch die Kinder der Grundschule Deilingen. Die Abkürzung SpoSpiTo steht dabei für Sporteln-Spielen-Toben.

25 Kinder der Grundschule haben erfolgreich daran teilgenommen und konnten sich über eine Urkunde und 4 Kinder als Gewinner über ein Springseil freuen.

Außerdem wurde jedes Kind noch mit etwas Süßem belohnt!

Ihr habt super mitgemacht! Weiter so!

 

BySarah Hummel

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Der Basis Kurs konnte nun am 12.Juni 2024 mit den Klassen 3 und 4 durchgeführt werden. Dieser gibt eine Einführung in das Rope Skipping – die sportliche Form des Seilspringens (Skipping Hearts Basic). Innerhalb von 90 Minuten wurden zahlreiche Sprungvariationen vermittelt und ausprobiert. Die Schüler hatten viel Freude daran die verschiedenen Sprungtechniken auszuprobieren und wurden animiert mit dem Sprungseil sportlich aktiv zu sein. Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit und wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht. Skipping Hearts wird bundesweit durchgeführt und hat mit über 25.000 Workshops und 8.000 Materialpaketen bereits mehr als 1,6 Millionen Kinder erreicht.

 

BySarah Hummel

Klasse 3 unterwegs mit der Försterin

Die Klasse 3 behandelt derzeit im Sachunterricht das Thema Wald. An einem
wunderschönen, sonnigen Frühlingstag erwartete deshalb Försterin Sabrina Neitzel
die Klasse, begleitet von Frau Lessing und Frau Hummel, bei der Hütte am Turm.
Zuerst ging es vor allem um Tiere im heimischen Wald. Frau Neitzel hatte extra einen
Tierlehrpfad aufgebaut, bei dem es galt, die gut getarnten „Tiere“ bei einem kleinen
Rundgang zu entdecken. Das war gar nicht so leicht.
Im Anschluss wurde richtig gearbeitet: Alle bekamen Handschuhe , zum Teil kleine
Sägen und die Kinder bauten einen großes Waldsofa auf einer Lichtung. Dabei halfen
alle tatkräftig zusammen!
Dann konnte dort gemütlich gevespert werden, denn die Arbeit hatte alle doch
ziemlich hungrig gemacht.
Danach hatte die Försterin noch einige Spiele vorbereitet: Beispielsweise bekamen
alle Kinder 8 Haselnüsse und wurden zu „Eichhörnchen“, welche ihre Wintervorräte
erst im Wald gut verstecken und hinterher wiederfinden sollten: Dabei wurde schnell
klar, dass so ein Eichhörnchen nicht jede Nuss wieder findet und deswegen auch
„kleiner Gärtner“ genannt wird, da dadurch neue Sträucher entstehen. Auch das
Versteck- Spielen im Wald macht allen viel Spaß!
Ein Mädchen erklärte: „Ich würde am liebsten den ganzen Tag im Wald bleiben!“,
andere meinten: „Das war ein echt cooler Morgen!“
Vielen herzlichen Dank für eine spannende und lehrreiche Walderkundung, Frau Neitzel!

 

 

 

 

       

BySarah Hummel

Zu Besuch in der Bücherei

„Das Wichtigste ist, dass Kinder Bücher lesen, dass ein Kind mit seinem Buch allein sein kann. Dagegen sind Film, Fernsehen und Video eine oberflächliche Erscheinung.“

 

Dieses Zitat von Astrid Lindgren ist immer noch so aktuell wie vor vielen Jahren und von größter Bedeutung für die heute junge Generation.

Um unseren Schülerinnen und Schülern der GS Deilingen die Bedeutung und den Zauber von Büchern und dem Lesen auch außerhalb des Schulgebäudes greifbar zu machen, konnten vergangene Woche alle 4 Klassen zeitversetzt einen kleinen Ausflug in unsere katholisch öffentliche Bücherei unter der Kiche machen.

Frau Weiss und Frau Riegsinger vom Büchereiteam nahmen sich geduldig Zeit für alle Fragen, erklärten das Verleihsystem und gaben sich große Mühe, die Kinder dazu zu animieren, regelmäßig in der sehr gut sortierten und umfangreichen Kinder- und Jugendbuchecke zu schmöckern und auszuleihen.

Dieses Angebot nahmen alle Kinder sofort begeistert wahr und saßen die meiste Zeit des Ausflugs in kleinen Gruppen zusammen, um sich über das ein oder andere Buch auszutauschen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den beiden Damen und freuen uns darüber, dass sich diese Kooperation nun schon viele Jahre bewährt und hoffentlich weiterhin fortgesetzt wird.

 

 

 

BySarah Hummel

Im Bann von Tablets und Handys: Theaterstück in Deilingen klärt Grundschüler über Gefahren neuer Medien auf

Medienprävention?
Dass der Bedarf hierfür auch bei jüngeren Schülern gegeben ist, zeigte sich in diesen Tagen bei einer von der AOK Tuttlingen finanzierten Theateraufführung an der Deilinger Grundschule.
Zu den 30 Dritt- und Viertklässlern aus Deilingen gesellten sich noch 10 Reichenbacher Viertklässler, die extra mit dem Bus nach Deilingen kamen.
Als die ausgebildete Sozialpädagogin, Regisseurin und Theaterpädagogin Monika Wieder den Grundschülern die Frage stellte, wer von ihnen bereits ein internetfähiges Handy oder Tablet habe, reckten sich zahlreiche Finger in die Höhe.
Gut also, dass die Rektorin Astrid Lessing Monika Wieder mit ihrem „Mach was“-Präventionstheater und dem Stück „@Ed und ich“ an die Schule geholt hatte.
„Unserer Grundschule ist es wichtig, die Kinder für einen bewussten Umgang mit Medien zu sensibilisieren. Denn auch unsere Kinder haben immer früher ein Handy, eine Smartwatch oder ein Tablet und sind damit größtenteils ungefiltert und ohne entsprechenden Jugendschutz im Netz unterwegs, das birgt sehr viele Gefahren“, so Frau Lessing.
Dem Theaterstück vorausgegangen war ein zentraler Elternabend in Tuttlingen zum Thema, wie man Kinder schützen kann.
Zu diesem Ansatz passte die Aufführung, in der Leonie (Sophie Berger) zu ihrem achten Geburtstag ein Tablet geschenkt bekommt. Rasch gerät das Mädchen in den Bann der digitalen Medien und Spiele.
Anschaulich verdeutlichte das Theaterstück, wie virtuelle Spiele mit ihren teils perfiden Belohnungssystemen Abhängigkeiten schaffen und die jungen Nutzer zeitlich immer mehr in ihren Bann ziehen. Für Leonie verlieren echte Freundschaften und kreative Spiele im Freien aufgrund der wachsenden Faszination, die ihr Tablet und das Spiel „Magic Fairy Tales“ ausüben, zunehmend an Bedeutung.
Ihr langjähriger Freund Paul (Monika Wieder), mit dem die Achtjährige früher gern Hütten im Wald gebaut hat, beobachtet diese Entwicklung mit Sorge. Jedoch gelingt es ihm schon bald nicht mehr, seine Freundin zu erreichen, da diese ganz im Strudel der virtuellen Welten versunken ist.
Erst, als sich ein Spieler Leonie im Chat auf unlautere Weise nähert, erste Geldforderungen für erfolgversprechende Tools an das Mädchen herangetragen werden und die digitale Märchenwelt für Leonie immer beängstigender wird, vertraut sie sich ihrer Mutter an.
Soweit soll es für die Deilinger und Reichenbacher Schüler nicht kommen, weshalb zum Theaterstück auch die Nachbesprechung des Stückes im Anschluss mit Frau Berger gehörte.
Sie verdeutlichte den Kindern: Aktives Spielen mit Freunden und Familie ist dem digitalen Bann auf Dauer haushoch überlegen.

 

BySarah Hummel

Frühling mit allen Sinnen

In Klasse 1 zog in der vergangenen Woche der Frühling im Klassenzimmer ein. Die Kinder durften Frühlingsblumen mitbringen, um den Frühling im Zimmer zu riechen und zu sehen, ebenfalls rochen alle Kinder begeistert an der frischen Luft, dass der Frühling überall in den Startlöchern steht. Um ihn auch zu schmecken brachte Frau Mattes-Schmeh Erdbeeren und Kohlrabi mit und gestaltete mit den Kindern im Sachunterricht eine tolle, handlungsorientierte Stunde, die den Auftakt zur Sachkundeeinheit Frühling/Frühblüher gab.

BySarah Hummel

Dorfputzete

Auch die Grundschule Deilingen beteiligte sich in diesem Jahr wieder an der Dorfputzete. Alle Kinder versammelten sich zuerst mit Eimer und Handschuhen bepackt im Schulhof, bevor es dann in den einzelnen Klassen los ging.
Während die Erstklässler rund um das Schulgebäude auf die Suche nach Müll gingen, sammelten die höheren Klassen in der Gartenstraße, in Richtung weißes Kreuz, bis hin zum Hummelsee.
Die Kinder waren sehr erstaunt und entsetzt darüber, wieviel Müll insgesamt zusammen kam und doch stolz darauf, dass sie 4 volle Säcke zusammensammeln konnten und somit einen tollen Beitrag zur Dorfputzete leisteten.

 

BySarah Hummel

Frohe Ostern!

In den letzten Tagen vor den Osterferien waren die Kinder unserer Grundschule fleißig damit beschäftigt, auf verschiedenste Weise kreativ zu sein. Unterstützung bekamen sie hierbei immer wieder von unserer FSJlerin Lena und unserer Praktikantin Riana. Vielen Dank euch beiden!
Es wurden Eier für das eigene Palmsträußchen marmoriert, österliche Windlichter für die Eltern gestaltet, Themenheftchen bearbeitet und sich in sämtlichen Fächern auf die kommende feierliche Osterzeit eingestimmt.
Am letzten Schultag durfte dann jedes Kind reichlich bepackt in die wohlverdienten Ferien starten.
Frohe Ostern wünscht das Kollegium der GS Deilingen!

 

BySarah Hummel

Verabschiedung unserer Religionspädagogin Frau Marquart-Schad

Mit einer kleinen Feier wurde unsere langjährige Kollegin, Frau Brigitta Marquart-Schad, letzten Freitag in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Rektorin Astrid Lessing bedankte sich mit einem geschmückten Apfelbaum bei der

Religionspädagogin für ihre langjährige Arbeit an der Deilinger Grundschule. Außerdem hatte sie noch ein Buchpräsent über den als „Apfelpfarrer“ bekannt gewordenen Korbinian Aigner für sie dabei, welcher im KZ Dachau zwischen den Baracken weiter seine Äpfel züchtete.

Sie nahm dabei Bezug auf das berührende Zitat:

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich dennoch heute einen

Apfelbaum pflanzen“.

Dies bedeutet, man soll im Leben, trotz aller Widrigkeiten, immer das Positive sehen und die Hoffnung nie aufgeben. Der Anblick eines blühenden Apfelbaumes ist ein Zeichen dafür, dass es weitergeht, dass man an die Zukunft und an das Gute glaubt.

In diesem Sinne wünscht das Kollegium Frau Marquart- Schad eine positive Sicht auf den kommenden Ruhestand, der sicherlich noch viel an Schönem und auch an wichtigen Aufgaben bereithält.

Frau Marquart- Schad unterrichtete rund 14 Jahre das Fach Katholische Religion in Deilingen und beteiligte sich mit den Grundschulkindern am Volkstrauertag und weiteren Aktionen in der Gemeinde. Alle Kinder überbrachten ihre guten Wünsche für die Zukunft anschließend mit dem Irischen Segenslied „Möge die Straße…“.

Und auch drei Viertklässlerinnen trugen ein bewegendes Lied für die Religionslehrerin vor. Wir wünschen unserer Kollegin Brigitta ganz viel Gesundheit, einen glücklichen und erfüllten Ruhestand und Gottes Segen!